Schritt 3: Einbau von Türen und Fenstern

Einbau von Türen und Fenstern

Schritt 3: Türen und Fenster in das Blockhaus einbauen

Die jeweiligen Konstruktionen zur Montage der Türen und Fenster bei verschiedenen Wandstärken zeigen die folgenden Bilder. Der Einbau ist abhängig vom Qualitätsstandard.

• Classicline – Fenster und Türen

• Premiumline – Fenster und Türen

Sie erkennen den Unterschied an einem einfachen Merkmal an den Fenstern:

Blockhaus bauen - Premiumline-Tenster und Türen mit TropfschienePremiumline
Blockhaus bauen - Classicline ohne TropfschieneClassicline

Bitte lesen Sie je nach Blockhaus-Modell (Classic- oder Premiumline) im Folgenden an entsprechender Stelle weiter!

Sichern Sie vor dem Einbau die Türschlüssel. Diese befinden sich außen am Türrahmen, meistens an der Oberseite. Sie sind mit einer Schraube am Türrahmen befestigt. Bitte an einem sicheren Ort aufbewahren.

Türen und Fenstereinbau: Classicline

Sehr wichtig: Die Fenster und Türen dürfen NICHT mit den Wandbohlen verschraubt werden. Das gilt für alle Rahmenteile und Blendrahmen. Durch Verschraubung würden Setzungsprozesse behindert werden und es könnten langfristig Spalten zwischen den Bohlen auftreten!

Blockhaus bauen - Fenster und Türen einbauen

• Die Rahmen werden von oben in die Öffnung geschoben und fest auf die unterste Bohle des Fensterausschnittes gedrückt. Eventuell lockern Sie einseitig den Rahmen, um ein leichteres Einsetzen zu ermöglichen. • Achten Sie darauf, dass das Fenster nicht auf dem Kopf stehend eingebaut wird.

• Die Tür öffnet nach außen, die Fenster nach innen.

Blockhaus bauen -  Holztür und Holzfenster

Achtung: Oberhalb der Fenster und Türen sind mehrere Zentimeter Luft. Hierdurch ist die Setzung des Hauses ermöglicht.

Blockhaus bauen -  setzen lassen

• Montieren Sie nun die separat verpackten Türgriffe, so dass Sie die Tür öffnen können. Hinweis: Die Türschlüssel befinden sich außen am Türrahmen, meistens an der Oberseite. Sie sind mit einer Schraube am Türrahmen befestigt. Entnehmen Sie diese vor Einbau der Tür.

Blockhaus bauen - Türklinke /  Türgriff

• Wände bis auf Seitenwandhöhe aufbauen

Blockhaus  bauen - Wände auf Seitenwandhöhe

Hinweis: Falls Sie ein zusätzliches Fenster oder eine weitere Tür wünschen, können Classiclinefenster auch nachträglich (d.h. nach Fertigstellung des Hauses) eingesetzt werden. Sie erhalten die Fenster und Türen einzeln in unserem Zubehörprogramm. Mit einer Stichsäge wird der Ausschnitt aus der Wand ausgesägt. Bei Einbau sind dann die Rahmen vor Einsetzen zu demontieren und anschließend wieder anzubringen.

Türen- und Fenstereinbau: Premiumline

Sehr wichtiger Hinweis: Beim Einbau von Fenster und Türen sind die witterungsbedingten Setzvorgänge der Blockbohlenwände dringend zu beachten! Das heißt: Fenster und Türen dürfen nicht direkt mit den Blockbohlenwänden verschraubt werden!

Unsere Premium-Häuser sind i.d.R. mit vertikalen verschiebbaren T-Leisten in den Laibungen sowie mit einer fachgerechten Verleistung versehen. Damit werden Fenster und Türen formschlüssig, d.h. ausschließlich durch eine Klemmverbindung in die Wände eingesetzt. Bitte beachten Sie die korrekten Verschraubungspunkte an Innen- bzw. Außenseite! Oberhalb des Fenster- bzw. Türrahmens erlaubt ein 3 bis 4 cm Luftspalt das Setzten der Wände. Die Verleistung ist innen und außen verschieden.

In den Wandbohlen sind i.d.R. ab einer Wandstärke von 45 mm in den Fenster- und Türlaibungen (links und rechts der Öffnungen) senkrechte Nuten eingefräst.

Blockhaus bauen - T- Leisten einstecken

• Setzen Sie beidseitig in die Nuten der Fenster- bzw. Türlaibungen jeweils eine T-Leiste ein. Die Nut hat eine Breite von 22 mm. Die T-Leiste wird mit der Nase in die Nut eingeführt.

• Die T-Leiste darf nicht mit den Wandbohlen verschraubt werden!

Blockhaus bauen -  T-Leisten einsetzen

Aus produktionstechnischen Gründen befinden sich die Nuten für die T-Leisten nur in vollständigen Bohlen. Ggfs. kürzen Sie die T-Leiste bitte passend, so dass sie nach oben wie unten ca. 3 cm Spiel hat.

• Fenster und Türen außen bündig mit der Wand einsetzen und durch die Laibung mit der T-Leiste verschrauben. Diese Verschraubung darf nicht bis in die Wandbohle durchgehen!

Blockhaus - Fenster mit T-Leiste verschrauben

Oberhalb von den Tür- und Fensterelementen bleibt ein ca. 4 cm breiter Luftspalt. Um dieses Maß können sich die Blockbohlen bei extremer Trockenheit setzen!! Der Luftspalt verhindert, dass die Blockbohle oberhalb der Elemente auf dem Tür oder Fensterrahmen aufliegt. Wäre diese der Fall, so könnten Spalten zwischen den Blockbohlen entstehen.

Blockhaus bauen - Luftspalt

• Im Innenraum stehen Fenster und Türen bei Wandstärken weniger als 70 mm nach innen über. Hier umfasst die Verleistung den Fenster- bzw. Türrahmen.

• Die Verleistung an der Außenseite überdeckt den Fenster- bzw. Türrahmen um einige Zentimeter.

Blockhaus bauen - Fenster-Innenseite-Außenseite

Blockhaus bauen - Fenster-Blendleisten

Die vertikalen Blendleisten werden innen an der T-Leiste, außen mit der T-Leiste oder dem Fenster- bzw. Türrahmen verschraubt (NICHT an den Wandbohlenverschrauben!) Die horizontalen Blendleisten sind immer an EINER Blockbohle zu verschrauben.

Wetterschenkel anbringen:

Blockhaus bauen - Fenster Wetterschenkel

• Innenseite: Die obere Blendleiste kann direkt auf die vertikale Blendleiste aufgesetzt werden. Die Verschraubung der oberen Blendleiste erfolgt an der vertikalen Blendleiste. Achten Sie darauf, dass die Verschraubung nicht bis in die Wandbohle durchgeht.

• Außenseite: Der Wetterschenkel wird mit 2 bis 3 cm Abstand zur vertikalen Blendleiste an einer Blockbohle verschraubt.

Hinweis: Die Türschlüssel befinden sich außen am Türrahmen, meistens an der Oberseite. Sie sind mit einer Schraube am Türrahmen befestigt. Bitte an einem sicheren Ort aufbewahren.

Abschließend noch einmal ein Überblick über alle Verschraubungspunkte:

Blockhaus bauen - Fenster-Verschraubungspunkte Innen

Blockhaus bauen - Fenster-Verschraubungspunkte außen

Tipp: Die Fenster und Türen müssen senkrecht und im Winkel stehen. Sie müssen sich einwandfrei öffnen und schließen lassen. Sollte dies nicht der Fall sein, ist bei den Türen das Fundament nicht waagerecht ausgerichtet worden, bei den Fenstern liegt die Bohle unterhalb des Fensters nicht in der Waage oder der Ausschnitt wurde nicht winkelig eingebaut.
Abhilfe schafft eine Unterfütterung der linken oder rechten Seite des Fenster- bzw. Türrahmens, um die Elemente in den Winkel zu bringen. Das endgültige Einstellen der Tür kann erst in ca. 2 bis 3 Wochen erfolgen, nachdem das Holz sich dem Klima angepasst hat und die Wandbohlen sich gesetzt haben. Durch Witterungseinflüsse können nachträgliche Einstellarbeiten notwendig werden.

Vorherige Seite:
Nächste Seite: